Kaatsu Training 2017-04-06T11:18:17+00:00

KAATSU-TRAINING

Muskelaufbautraining mit leichten Gewichten und bei weniger Zeitaufwand, wie ist das möglich?

KAATSU-Training ist eine Form des Blutflussmodulationstrainings (BFM) mit stark reduziertem Trainingsgewicht. Bei moderat verlangsamtem Blutfluss führen schon leichte Belastungen zu einer extremen Muskelerschöpfung. Aufgrund der hohen Anstrengung schüttet das „überlistete“ Gehirn massiv systemische Wachstumshormone aus. Hierdurch wird das Muskelwachstum in den beanspruchten Regionen innerhalb kürzester Trainingszeit effektiv gefördert. Das Muskel- und Bindegewebe, sowie die Blutgefäße und Knochen profitieren vom gestiegenen anabolen Milieu mit einer Beschleunigung der Heilungsprozesse und einer Kraftzunahme. Durch das reduzierte Trainingsgewicht sinkt die Regenerationszeit zwischen den Belastungsintervallen erheblich, wodurch ein erneutes KAATSU-Training sehr schnell wieder möglich ist. Ein typisches KAATSU-Training für den Oberkörper beansprucht 15 Minuten. Ein weiterer Vorteil: Sportartspezifische Übungen können integriert werden.

Kann der Druck auf die Gefäße bei allen Patienten angewendet werden?

Wie sicher ist Kaatsu?

Der große Vorteil von KAATSU-Training besteht in der Möglichkeit der exakten Überwachung und individuellen Anpassung des angewandten Drucks an das Alter und den Trainingszustand der Patienten. Der KAATSU-Monitor erlaubt eine fein dosierbare Belastungssteuerung bei minimalem Stress für den Körper und ohne Entstehung trainingsbedingter Muskelschädigungen. Während des KAATSU-Trainings werden die Gefäße mit den patentierten KAATSU AirBands sowohl mechanisch, als auch durch die Luftpolster in den Manschetten behutsam komprimiert. Überzeugen Sie sich bei Ihrem KAATSU-Lehrgang mit abschließender Zertifizierung selbst von dem Nutzen für ihre Patienten. Von der hohen Wirksamkeit, der jahrzehntelangen Erfahrung und der ausgereiften Technologie des KAATSU-Equipments haben bereits Olympiasieger, Weltmeister und international erfolgreiche Athleten profitiert.

Gibt es etwas Vielseitigeres als Kaatsu-Training auf dem Stützpunkttrainer?

Nein, denn die Symbiose des Stützpunkttrainers und der Kaatsu-Technologie vereinbart eine optimale Belastungssteuerung in der Therapie oder Rehabilitation mit einer ebenso ökonomischen wie platzsparenden Lösung in Ihrer Praxis. Anbei finden Sie drei Trainingsbeispiele:

Kaatsu-Training in Verbindung mit dem Stuetzpunkttrainer - Liegestuetz

1.) Auf dem Stützpunkttrainer gibt es zahlreiche Möglichkeiten der Regression eines Liegestützes. So sind alle Patienten in der Lage über einen schrägen Griffwinkel und der Verstellung der Griffbreite die Übung schonend auszuführen. Unter Kaatsu-Bedingungen kann mit dem eigenen Körpergewicht und geringem Aufwand so ein gezielter Trainingsanreiz für alle Altersklassen, Männer und Frauen gesetzt werden.

Kaatsu-Training in Verbindung mit dem Stuetzpunkttrainer - Bandzug

2.) Unter Einsatz unseres neuen Zubehörs sind jetzt vertikale und horizontale Zugübungen aus einer sehr komfortablen und sicheren Ausgangsposition möglich. In Kombination mit KAATSU ist eine Fülle von Übungen denkbar, die schon mit sehr leichten Widerständen durchgeführt werden können.

Kaatsu-Training in Verbindung mit dem Stuetzpunkttrainer - Beintraining

3.) Aufgrund des enorm reduzierten Trainingsgewichts ist KAATSU-Training insbesondere zur Stärkung der Beinmuskulatur ideal einsetzbar. Der Stützpunkttrainer ermöglicht zahlreiche trainingsunterstützende Übungen.

Erfahren Sie hier mehr über das KAATSU-Equipment.